1.Eintrag
Ich bin immer wieder fasziniert, wie einfach mir die Menschen ihre Geheimnisse verraten. Sie vertrauen mir, obwohl sie mich nicht kennen. Doch sie glauben, sie wissen wer Claudine Odette ist. Das ich ihnen ihre Schmerzen nehme und eine offenes Ohr habe, scheint ihnen vollkommen zu reichen. So erfahre ich einiges über Elmarsrog und ihre Bewohner. Ich bin ein gern gesehener Gast auf jeder Feier.
„Claudine, wie schön, das Du da bist. Die Schmerzen an meinem Arm sind gänzlich weg. Du hast Zauberhände.“ Ja, dass höre ich oft. Und wenn sie wüssten, wie recht sie damit haben.
Vor fünfundzwanzig Jahren kam ich nach Elmarsrog und habe die Praxis von Old Ageni übernommen. Sie praktizierte damals indianische Heilkunst. Nach ihrem Tod wollte keiner ihren Laden übernehmen. Zuviel schlechte Geister, sagten die einen, kein zukunftsweisendes und Geld einbringendes Geschäft, die anderen. Das erste Jahr wurde ich mit Argwohn und Distanz gestraft: „ Was will so ein junges Ding von gerade mal zwanzig Jahren hier?“
Doch es gab ein paar Menschen, die kannten die Osteopathie und wollten ihre Wirkung selber erfahren. Und mit der Zeit sprach sich herum, dass Claudine Wunder vollbringen konnte und heute kann ich mich vor Terminen kaum retten. Natürlich, die ältere Generation ist immer noch zweifelnd, und besteht darauf, dass ich eine klassische Physiotherapeutin oder Masseurin bin, aber das stört mich nicht, denn gerade sie erzählen mir am meisten. Die Bewohner dieser Insel lieben mich, obwohl sie mein wahres Ich noch nicht einmal ansatzweise kennengelernt haben. Und das soll auch weiterhin genauso sein, denn ich bin hier, weil ich einen Auftrag habe und nun sieht es endlich so aus, als würden sich die Weissagungen unserer Vorfahren endlich Bewahrheiten.
„Sie ist tot und die andere wird folgen“ das hatte er vor ein paar Nächten, in einer Vollmondnacht, unten am Strand zu uns gesagt. Ich werde da sein, um sie zu treffen, zu dokumentieren, wie sich unserer Welt durch sie ändern wird.