5 Star Rezi auf LB

ILoveFantasy2015

 

Zum Inhalt will ich an dieser Stelle nicht wirklich was sagen, denn die Buchbeschreibung passt und es sollte an dieser Stelle auch nicht zu viel Inhalt verraten werden.

Beginn:
Ich bin super in das Buch hereingekommen, der Prolog ist kurz, aber holt dich sofort ins Buch und löst bei dir den Drang des Weiterlesens aus.
Dann geht es erst einmal sanft los mit der Beerdigung und man lernt die ersten wichtigen Charaktere kennen. Ich fand das es angenehm war, wie einzelne Personen in die Geschichte eingeführt wurden, auch wenn es wie bei fast jedem Buch am Anfang schon einige Namen sind die man sich merken muss. Aber das schafft man schon ;o)

Personen:

Ich finde die verschiedenen Charaktere mehr als gelungen.
Alda ist mal kein Teenie, obwohl sie manchmal immer noch sich verhält wie einer, was sie aber mehr als sympathisch macht, denn wer verhält sich nicht manchmal so. Sie ist 35 Jahre, hat viel erlebt und das hat sie sehr geprägt. Am wichtigsten für Alda ist ihre Mutter Beth, mit der sie ihr ganzes Leben verbracht hat, ihre einzig wahre Freundin. Beth kommt sehr angenehm rüber, obwohl man schnell erkennen muss, dass sie Alda nicht alles erzählt und anscheinend Geheimnisse hat.
Dann lernt  sie au Elmarsrog sehr interessante Frauen (Ingrid, Willow, Yvonne und Wicca) aber auch echte Kerle (Erik, Daniel, Joseph kennen).
Alle sind sehr unterschiedlich und beeinflussen Alda auf verschiedene Weise.

Elmarsrog:
Eine Insel, wie sie schöner nicht sein könnte. Das denkt man sich am Anfang, aber schnell stellt man fest, dass hier der Schein trügt. Nicht was die Schönheit angeht, sondern eher, was auf der Insel wirklich passiert. Denn hier gibt es Übernatürliches, Magie, Wesen von denen Alda vorher nichts wusste. Fast jeder der Alda begegnet auf dieser Insel hat ein Geheimnis, etwas zu verbergen oder ist jemand anders, als er zu sein scheint.

Positiv aufgefallen:

Am Anfang habe ich gedacht, oh nur 292 Seiten und das ist der Beginn einer Reihen, was kann da schon groß kommen? Aber ich muss sagen, dass die Autorin es geschafft hat, einen Auftakt zu schreiben, der kurzweilig, spannend und anders ist, als das was ich bisher gelesen habe.
Sie holt einen von Anfang an ins Boot und lässt einen 292 Seiten auch nicht wieder los. Sie hat es geschafft abwechslungsreich durch gute Wechsel zwischen Szenen, oder unterschiedliche Personensichten, immer wieder neue Fragen aufzuwerfen, so dass man immer weiter lesen wollte um mehr zu erfahren.

Negativ aufgefallen:

Es ist ein Erstlingswerk einer Selfpublisherin und das merkt man natürlich an manchen Stellen, weil kleiner Fehler drin sind und ein professionelles Lektorat, ihr an ein paar Stellen geholfen hätte, etwas anders zu machen. Aber trotzdem ich selber aus der Branche bin hat es mich beim reinen „Lesen der Geschichte“ nicht gestört.

Fazit:

Lieben Loreley Hampton, ich bin begeistert von ihrem Debüt, kann es nicht erwarten Teil 2 in den Händen zu halten und mehr zu erfahren über Alda und Elmarsrog. Für mich ein mehr als gelungener Auftakt einer neuen, mal anderen Mystery Fantasy Reihe mit tollen Ideen und starken Charakteren. Weiter so und ich kann es echt nur empfehlen.