9. Eintrag

Ich kann es einfach nicht. Ich kann diese Insel nicht untergehen lassen. Zu viel Herz steckt hier. Ich wünschte ich könnte mich jemanden anvertrauen. Wie gerne würde ich mit Joseph reden, da ich glaube, dass ich ihn dazu bringen könnte mich zu verstehen, dass er mir helfen könnte. Doch kann ich dieses Risiko wirklich eingehen? Er ist einer von ihnen. Was würde er sagen, wenn er erfährt wer ich wirklich bin und was ich hier eigentlich tue? Ich bin eine Spionin, die versucht hat sich in die Herzen anderer zu schleichen, damit sie mir alles erzählen und meine Familie es gegen sie verwenden kann. Ich kenne jede Fähigkeit habe sie alle studiert. Würde ich nicht sein Vertrauen verlieren, weil ich ihm verschwiegen habe, was ich alles schon weiß. Dinge, die ihm helfen könnten, die seinen zu schützen? Doch ich will ihn nicht verlieren. Er ist hier der Einzige, der auch nur ansatzweise die wahre Claudine kennt. Ich bin egoistisch. Mein ganzes Handeln ist von Gefühlen geprägt. Gefühle für einen Mann, dessen Herz ich nie haben werde, Gefühle für eine Insel und Menschen, die eigentlich Fremde sind und nicht zu meinem inneren Kreis gehören. Wenn meine Familie wüsste, welche Gedanken ich habe, wäre das mein Tod. Sie würden es auf keinen Fall dulden. Deshalb werde ich schlau vorgehen müssen. Sie dürfen die Wahrheit nicht erfahren. Durch Alda hat diese Insel eine Chance. Sie kann alles richten, wenn sie sich ihrer Rolle fügt und den richtigen Weg einschlägt. Und dafür werde ich sorgen. Ich werde sie leiten. Ihr Handeln und das anderer Bewohner beeinflussen. Und meine Familie werde ich in dem Glauben lassen, dass hier alles so läuft, wie sie es wollen, dass es keinen Grund gibt einzugreifen. Sie werden enttäuscht sein, denn ich weiß genau, dass sie nur zu gerne den Krieg auf die Insel bringen würden, den sie schon auf den Meeren begonnen haben. Sie halten sich für etwas Besseres, für diejenigen denen es zusteht die Macht über alles zu haben. Auf gleicher Ebene mit den Urhexen zu stehen, doch sie sind nicht besser als alle anderen.

Alda kann es sein. Sie kann diejenige sein, die endlich für Ruhe und Frieden unter den Parteien sorgt. Doch auch für sie wird es ein sehr schwerer Weg, denn wenn sie erfährt, was wirklich mit Rue geschehen ist, weiß ich nicht, ob sie fähig sein wird, ihr Handeln nicht von Hass und Rache leiten zu lassen. Doch ich habe großen Einfluss und werde meine Familie dazu bringen, die zu bekämpfen, die es verdient haben und auf Dauer gesehen Alda zu unterstützen. Ich muss nur sensibel vorgehen. Und ich muss vor allem näher an Alda heran kommen. Ich brauche ihr Vertrauen, um auch sie lenken zu können. Und das wird mir über Joseph gelingen.